Caspari, Gertrud: Lebendes Spielzeug

Gertrud Caspari,
Lebendes Spielzeug
Ein Märchen
Nacherzählt von Heinrich Meise
Nachwort von Folke Stimmel
Edition Kinderland
43 Seiten, zahlreiche farbige Abbidungen, gebunden
Euro 12,95
ISBN 978-3-89876-448-3
Husum Verlag

12,95 

Gertrud Caspari stellte bevorzugt Motive aus dem unmittelbaren kindlichen Lebensumfeld dar. So auch im vorliegenden Band: In der Nacht zum vierten Adventssonntag werden die Spielzeuge plötzlich lebendig – Pflaumentoffel, Harlekine, Däumling, Blumenkinder, Rotkäppchen, Tirolerinnen, Schneewittchen, Rattenfänger, Kasper und wilde Tiere feiern ein nächtliches Fest. Das unvollendete Manuskript, das in ihrem Nachlass gefunden wurde, gibt den vorhandenen Text mit zahlreichen aquarellierten Zeichnungen, Vorzeichnungen sowie Skizzen wieder. Die Abbildungen zeigen viele Beispiele aus der Figurenwelt der Grünhainichener Werkstätten der Firma Wendt & Kühn, mit deren Gestalterin Grete Wendt Gertrud Caspari befreundet war. Der vorliegende Erstdruck knüpft mit seinem Titel an Casparis bereits 1903 erschienenes Buch „Das lebende Spielzeug“ an.

Gertrud Caspari, 1873–1948, war eine der bekanntesten Kinderbuchillustratorinnen der 1. Hälfte des 20. Jahrhunderts.