Ein mechanischer Weihnachtsberg aus dem Erzgebirge

Ein mechanischer Weihnachtsberg aus dem Erzgebirge
im Museum Europäischer Kulturen – Staatliche Museen zu Berlin
Hrsg. vom Museum Europäischer Kulturen / Staatliche Museen zu Berlin
Schriften der Freunde des Museums Europäischer Kulturen, Heft 14
70 Seiten, 10 Seiten Leporello, zahlr. farb. Abb., br.
Format 21 x 23 cm
ISBN 978-3-86530-207-6
Verlag der Kunst Dresden

12,95 

Als Weihnachtsberge werden im Erzgebirge Krippenlandschaften mit beweglichen Elementen bezeichnet, über deren Geschichte und Verbreitung der vorliegende Band einen Überblick bietet. Zudem wird ein mechanischer Weihnachtsberg aus Neuwürschnitz vorgestellt, der in mehr als 20 Szenen das Leben Jesu von der Verkündigung an Maria bis zur Emmausgeschichte darstellt. Heute im Museum Europäischer Kulturen / Staatliche Museen zu Berlin gezeigt, ist dieser fast zwölf Meter lange, ab etwa 1885 entstandene Berg des Malermeisters Max Vogel (1867–1943) einer der wenigen öffentlich zugänglichen Weihnachtsberge außerhalb Sachsens. Seine Geschichte und Rekonstruktion wird hier im Zusammenhang mit der erzgebirgischen Weihnachtsbergtradition in einzigartiger Weise dokumentiert.