Hinrichsen, Torkild: Weihnachtsbriefe und Wunschzettel

Torkild Hinrichsen,
Weihnachtsbriefe und Wunschzettel
Vom 18. Jahrhundert bis heute
Hrsg. von Alix Paulsen für das Altonaer Museum Hamburg und das Weihnachtshaus Husum
95 Seiten, zahlreiche farbige Abbildungen, broschiert
ISBN 978-3-89876-526-8
Husum Verlag

11,95 

Der Band beschreibt erstmals umfassend ein Phänomen der Weihnachtskultur, das vom Barock bis heute spannt. Der heutige kindliche Wunschzettel für die Gabenbringer Christkind oder Weihnachtsmann hat dekorative und künstlerisch hochwertige Vorgänger. Die Anfänge bilden Neujahrs- und Weihnachtswünsche an die Eltern oder Paten. Bald kommt die künstlerische Druckgrafik mit Vorlageblättern auf: Schmuckbriefe zum farbigen Ausschmücken und Ausfüllen pressen die Wünsche an die Eltern in ein enges Korsett. Schon vor 1900 spaltet sich dann die Richtung der Wünsche und deren Gestaltung in Segenswünsche an die Erziehungsberechtigten und die eigenen Spielzeugwünsche, aufgelistet im Wunschzettel an Weihnachtsmann oder Christkind.